Hilfe und Checkliste – Was gehört in ein ERP-Lastenheft?

Das ERP-Lastenheft ist eine Zusammenfassung der Anforderungen an das zukünftige Business Central System von Microsoft. Es beschreibt die neue Software-Lösung und dient zur Orientierung und Hilfe, was im Unternehmen benötigt wird und klärt, ob die Anforderungen mit Business Central umgesetzt werden können.

Typischerweise ist das Business Central Lastenheft in Themenblöcke unterteilt und nach Unternehmensbereichen gegliedert. Die Antworten auf die Fragen des Lastenheftes sollten dabei vom Kunden einfach und verständlich beantwortet werden. So kann man mit Hilfe geeignete Anbieter vorselektieren und die folgenden Abstimmungsgespräche können zielführend und auf einer gemeinsamen Basis geführt werden. Auch das Einholen eines Richtpreisangebotes auf Grundlage dessen ist möglich.

Nachfolgende Punkte sollten Bestandteile Ihres Lastenheftes sein:

  • Darstellung der wichtigsten (Kern-)Prozesse
  • Aufbauorganisation Ihres Unternehmens
  • Allgemeine Unternehmensangaben
  • Grundangaben zur Unternehmensorganisation
  • Unternehmenskultur
  • Produkte/Dienstleistungen
  • Mengengerüst
  • Angaben zu den Nutzern (User)
  • Ihre Softwarelandschaft
  • Hardware und IT-Infrastruktur
  • Kundenkommunikation

Für viele Unternehmen bietet sich auch die Aufteilung in Unternehmensbereiche an. Dazu zählen u.a. Finanzbuchhaltung, Kostenrechnung, Anlagenbuchhaltung, Reisekosten, Lohnbuchhaltung, CRM, Lager, Verkauf, Einkauf, Projekte, Verträge, Dienstleistung – Allgemein, Dienstleistungsaufträge, Support, Reparaturabwicklung, Softwareentwicklung, Seminarverwaltung, Dokumenten-Management-System, Schnittstellen, Datenübernahmen, Berichte/Auswertungen etc.

Wenn Sie im Unternehmen bereits Dynamics NAV im Einsatz haben und auf Business Central umsteigen (migrieren) möchten oder beabsichtigen, das ERP-System Microsoft Dynamics 365 Business Central neu einzuführen, dann bietet Ihnen unsere kostenlose Lastenheft-Vorlage für Business Central einen großartigen Einstieg.